Abschied mit Schrecken: Die letzten Wochen

6.2.2004: Tag 41

Es wächst doch etwas- allerdings nicht ganz in die Richtung, wohin ich es erwartet hatte.

Gesamtansicht Tag 41- es wächst was in die fasche Richtung

Anton-san, Tag 41Anton-san...

...muss ich auf den Kopf stellen, weil die Auswüchse nach unten gingen statt nach oben. Schließlich sollen seine Äste sich nicht durch die Tischplatte bohren, sondern in den Himmel streben.

Berta-san, Tag 41Berta-san...

... kann ich nicht auf den Kopf stellen, weil an allen Ecken und Enden bei ihr Äste entstehen. Ich habe nur die prachtvollen Äste nach vorn gerückt. Allerdings wird Berta-san von Tag zu Tag faltiger.

Cäsar-san, Tag 41Cäsar-san...

... hat sich in den letzten Tagen nicht viel verändert. Nur unten hat sich ein kleiner zusätzlicher Pinorrek gebildet.

Es tut sich also doch etwas. Hoffentlich halten die Drei noch eine Weile durch.

27.2.2004: Tag 62

Die Verschrumpelung schreitet weiter voran; aber auch die Auswüchse können sich langsam sehen lassen.

Gesamtansicht Tag 62- Verschrumpelung total

Anton-san, Tag 62Anton-san...

... bekommt links oben einen ziemlich keuligen Ast, der sowohl dicker als auch länger wird. Er scheint noch die meiste Kraft zu haben.

Berta-san, Tag 62Berta-san...

... ähnelt schon etwas einem Origami (japanische Faltkunst). Aber auch ihre beiden Triebe unten entwickeln sich recht ordentlich.

Cäsar-san, Tag 62Cäsar-san...

... entfaltet an den Spitzen seiner beiden langen schlanken Triebe zunehmend kräftige Verästelungen.

Der Frühling ist nicht mehr fern. Vielleicht gibt er den Dreien nach dem langen dunklen Winter neue Kraft?

1.4.2004: Tag 96

Ich habe längere Zeit nicht berichtet: Leider schreitet der Verfallsprozess ziemlich voran.

Gesamtansicht Tag 96- ein schrecklicher Anblick

Anton-san, Tag 96Anton-san...

...hat es besonders schwer erwischt. Er steckt offenbar alle Kraft seines alten, weisen Körpers jetzt in die beiden Keulen links und unten.

Berta-san, Tag 96Berta-san...

...war ja schon eine ganze Weile- nun ja- ziemlich faltig. Langsam werden jetzt auch ihre dünnen Triebe etwas morsch.

Cäsar-san, Tag 96Cäsar-san...

...steckt offenbar auch alle Kraft in die Triebe und kaum noch etwas in den restlichen Körper. Von seiner makellos glatten Schale ist nur noch ein runzliges Etwas geblieben.

Ob den Dreien vielleicht Wasser fehlt? Aber ich fürchte, sie fangen dann an zu faulen...

15.5.2004: Tag 144

Es ist vorbei. Sie haben es nicht geschafft. Anstelle prachtvoller Bonsai voller Saft und Kraft sind aus den Dreien völlig entkräftete, faltige und grausig anzusehende Gestalten geworden.

Gesamtansicht Tag 144- es ist vorbei.

Anton-san, Tag 144Anton-san...

...liegt ruhig, aber kraftlos da. Zwar hat er eine prachtvolle Keule entwickelt, aber nun hat den alten Körper die Kraft verlassen.

Berta-san, Tag 144Berta-san...

...sieht schrecklich aus. Sie ist über und über voller Runzeln. Was ist aus der Anmut und Schönheit ihres jungen Körpers geworden?

Cäsar-san, Tag 144Cäsar-san...

...ist nur noch ein Schatten seiner selbst. Mit letzter Verzweiflung streckt er die beiden Schwerter in den Himmel.

Ich kann das Leid nicht mehr ansehen. Sie sollen ein würdiges Ende finden, in den Kompost gebettet werden, wo aus ihnen neues Leben entstehen soll- neue, kräftige Kartoffeln, aus denen dann wirklich erhabene Kartoffel-Bonsai entstehen werden. Doch als ich aus der Küche zurückkehre, von wo ich den Kompostkorb hole, erwartet mich ein schrecklicher Anblick:

Anton-san: Das Ende eines großen senpai.Anton-san hat es nicht ertragen, so kraftlos und würdelos dahinzusiechen. Er hat Harakiri begangen. Als ich zurückkehre, ragt der blanke, unerbittliche Stahl des Schwertes aus seinem alten, aber weisen Körper. Ich bin entsetzt: Nein! So sollte es nicht enden! So nicht!!!

Aber wer weiß, was in dem senpai vorgegangen ist, als er mich in die Küche gehen sah. Vielleicht ahnte er, wo es enden solle. Vielleicht wollte er es so nicht.

Auf Wiedersehen, Anton-san, du alter weiser Meister! Auf Wiedersehen, Berta-san, du strahlend heller Anblick in einem langen trüben Winter! Auf Wiedersehen, Cäsar-san, du junger, ungestümer Samurai! Mögt Ihr viele Nachkommen haben, die eines Tages an Eurer Stelle monatelang meinen Schreibtisch blockieren werden. Sayonara!



Diese Seite im WWW: www.heikostreich.de/bonsai/bonsai2.htm
Letzte Änderung: 4.12.2004
Impressum | Übersicht | E-Mail