Dingle: Die Stadt

Die am Dingle Harbour- einer geschützten Bucht an der Dingle Bay- gelegene Kleinstadt Dingle ist das Zentrum und der Haupt-Touristenort der Dingle Peninsula. Es sind vor allem die vielen bunten Häuserfassaden mit ihren zum Teil skurillen Details, die Dingles Innenstadt sehenswert machen.
Fassade in Dingle: Dingle Tea RoomFassade in Dingle: PferdekopfFassade in Dingle: The Woolen StoreFassade in Dingle: Doyles Seafood BarFassade in Dingle: Geschäftshaus

Turm von St.Mary's Church Macht man einen Spaziergang durch die Stadt, vorbei am markanten Kirchturm von St.Mary's Church, so fallen neben den bunten Fassaden vor allem die Gärten auf: Wie überall in Irland stehen sie in verschwenderischer Pracht- Fuchsien und Rhododendren von atemberaubender Größe und Blütenfülle sind allerorten zu finden. In des norddeutschen Kleingärtners Herz regt sich eine Spur von Neid auf die Iren, die wegen des Golfstromes und der dadurch fast immer frostfreien Winter klimatisch solcherart begünstigt sind.
Vorgarten in Dingle

Dingle ist aber vor allem eines: Fungie. Der Delphin ist DIE Attraktion der Stadt. Er schwimmt vor der Einfahrt zum Dingle Harbour herum, springt über die Boote und läßt sich's wohl sein. Das macht er schon seit vielen Jahren, und daher hat sich mittlerweile ein regelrechter Kult um Fungie entwickelt: Es fahren ständig Boote zu Fungie-Touren hinaus, er springt einem mit seinen Freunden aus Häuserfassaden entgegen und im Hafen ist er als längst blankgewienerte Bronzeplastik verewigt. Ferner kann man Fungie als Schlüsselanhänger, Teller- und Handtuchaufdruck, als Quietschtier, aus Plüsch und in zahllosen anderen Kreationen mit nach Hause nehmen. (Nein, das auf dem dritten Bild ist nicht Fungie; wohl aber seine Kumpels aus dem Meer.)
Fungie springt aus der Häuserfassade...Fungie als Bronzeplastik Fungies Kumpels aus dem Meer an einer Häuserfassade


Fungies Lebensraum kann man sich in der "Dingle Ocean World" näher ansehen, Irlands größtem und modernsten Aquarium. Neben Aquarien mit leuchtenden Korallen, diversen Fischen und Krebsen gibt es ein großes Becken mit Fischen aus dem Amazonasgebiet und ein gewaltiges Aquarium, in dem Haie und riesige Rochen ihre Runden drehen und aus dessen Höhlen gräßliche Muränen starren. Eine etwas merkwürdige Attraktion ist der "Touch Tank", eine Art Streichelzoo für Meerestiere. Hier kann man glitschige Rochen, gefährlich dreinblickende Mini-Haie und unbewegliche Seesterne streicheln. Die Tiere scheinen sich darüber zu freuen und drängen sich jeder Hand entgegen, die in die Nähe des Wassers kommt; die Rochen steigen gar fast aus dem Wasser, um gestreichelt zu werden.
Amazonasbecken in der Dingle Ocean WorldTouch Tank in der Dingle Ocean World


Diese Seite im WWW: www.heikostreich.de/dingle/dinglestadt.htm
Letzte Änderung: 7.11.2005
Impressum | Übersicht | E-Mail