Eine kleine Harz-Expedition

Die Ferne ist ein schöner Ort, doch wenn ich da bin ist sie fort.
Die Ferne ist, wo ich nicht bin. Ich geh und geh und komm nicht hin.

Silly: Die Ferne. In Memoriam Tamara Danz (1953-1996)


Der Harz war für mich seit meiner Kindheit immer ein besonderer Ort. Dort gab es alles, was die Phantasie eines Kindes bzw. jungen Burschen beflügelt: Dunkle raunende Wälder, hohe Gipfel und tiefe Schluchten, schroffe Felsen, sprudelnde Bäche und tosende Flüsse, Sagen von Hexen und Riesen, Tropfsteinhöhlen mit Höhlenbären und Grottenolmen und andere tolle Dinge.

Zwei Dinge haben mich dort immer besonders fasziniert:
 
Das Bodetal zwischen Thale und Treseburg mit seinen brodelnden Stromschnellen, tief eingeschnitten zwischen dem Hexentanzplatz einerseits und dem Roßtrappenfelsen anderseits, mit dem donnernden Bodekessel und den funkelnden Tropfen, wenn das Sonnenlicht von steil oben auf die Gischt im Tal fiel.

Vor allem aber war es der ferne Brocken, der eine magische Anziehungskraft hatte. In meiner Kindheit und Jugend lag ER im Grenzgebiet und war nicht zu betreten. Als wir im Ferienlager in Thale, zelten bei Gernrode oder zur Klassenfahrt in Blankenburg waren, sah man immer wieder SEINEN Gipfel in der Ferne mit dem charakteristischen Turm darauf, und alle raunten ehrfurchtsvoll, das sei ER, der Brocken, der zweithöchste Berg der DDR. Nur rauf konnte man nicht.... Auch nach der deutschen Einheit, als das Grenzgebiet und die Mauer um den Brocken wegfiel, habe ich es viele Jahre nicht geschafft, den Brocken einmal zu besteigen. Obwohl ich mehrmals im Harz war, in Trautenstein, in Treseburg und anderswo, habe ich es aus vielerlei Gründen bis zum Jahr 2003 nicht vollbracht, IHN einmal zu erklimmen. Irgendwie blieb im Hinterkopf immer das Gefühl, SEINE Besteigung sei etwas Besonderes, was man sich aufspart.

Im August 2003 dann die Gelegenheit: Noch ein paar Tage Urlaub, Frau muss arbeiten, Kinder nicht zu Hause. Ich beschließe, den Gipfelsturm zu wagen, den Brocken zu besteigen und anschließend noch einmal das Bodetal als einen Lieblingsort meiner Kindheit zu sehen. Also: Wanderschuhe, Stock, Rucksack und Schlafsack eingepackt, rein ins Auto und ab in den Harz. Auf geht's. Brocken, ich komme...

Zu den Seiten:

Tag 1: Der Brocken: Aufstieg | Ganz oben | Wieder unten

Tag 2: Das Bodetal: Im Canyon | Wo die Hexen tanzen



Diese Seite im WWW: www.heikostreich.de/harz/index.htm
Letzte Änderung: 22.11.2004
Impressum | Übersicht | E-Mail