Am Anfang war eine Vision oder: Warum diese Seiten so aussehen wie sie aussehen

Als Tim Berners-Lee  Anfang der 90-er Jahre des 20.Jahrhunderts  das World Wide Web (WWW) und dazu die Sprache HTML entwickelte, hatte er eine ebenso einfache wie atemberaubende Vision: Die Informationen im WWW sollte jeder, unabhängig von seiner Hardware, seinem Betriebssystem, seiner Software, seiner Sprache und seiner Art der Netzanbindung nutzen können. Dazu wurden Standards geschaffen, die dieses Ziel ermöglichen sollten.

Doch was ist daraus geworden? Auf einem großen Teil der Seiten fordert man schon auf der Startseite barsch von Ihnen: "Diese Seiten wurden optimiert für den Internet Explorer ab Version 6.0 mit einer Auflösung von 1280 X 1024 Pixeln. Installieren Sie Plugin XYZ. Javascript muß aktiviert sein..." usw. usf.. So war das WWW aber eigentlich nicht gedacht. Mit welchem Recht schreibt Ihnen der Autor vor, wie und womit Sie seine Seiten betrachten? Warum will er alle vertreiben, die Mozilla, Opera, Firefox oder andere Browser benutzen? Wieso verlangt er von Ihnen einen Riesenbildschirm? Weshalb sollen Sie potentiell unsichere Funktionen einschalten?

Da mich die Möglichkeiten des WWW faszinieren, habe ich mich bemüht, mich an die Standards zu halten- die Inhalte sind mit HTML strukturiert, das Layout weitestgehend mit CSS gestaltet. Daher ist es egal, mit welchem Browser oder in welcher Auflösung Sie die Seiten betrachten- die Inhalte sollten mit allen Hard- und Softwarevarianten zugänglich sein. Auch Menschen mit Behinderungen sollten die Möglichkeit haben, die Inhalte der Seite mit den entsprechenden Hilfsmitteln zu lesen.

Mit einer Ausnahme: Die Darstellung im Netscape Navigator der Version 4 kann teilweise schaurig aussehen, vor allem wenn Grafiken auf der Seite enthalten sind. Netscape 4.X interpretiert CSS und teilweise auch HTML mitunter so haarsträubend falsch und unberechenbar, dass ich die Mühe aufgegeben habe, die Seiten für diesen Browser anzupassen- ich hätte dafür die Standards mit Füßen treten müssen. Da nur noch weniger als 1% der Besucher meiner Seiten den Netscape 4.X verwenden, bitte ich, dies zu entschuldigen.

Sollte Ihnen die Schriftgröße nicht zusagen: Der normale Text wird in der Standardschriftgröße dargestellt, die Sie selbst auf Ihrem Browser eingestellt haben. Warum sollte ich Ihnen eine mir genehme Schriftgröße aufzwingen? Wenn Sie die Schriftgröße ändern wollen: Im Internet Explorer verstellen Sie diese über Ansicht > Schriftgrad, im Mozilla/ Netscape gehen Sie über Anzeigen > Text-Zoom. In anderen Browsern können Sie die Schriftgröße ebenfalls selbst einstellen.

Ich habe die Seiten auch absichtlich einfach aufgebaut, damit Sie sich schnell zurechtfinden. "Form folgt Funktion" sagen die Designer- einer der einfachsten und besten Sätze, die ich kenne und den ich versucht habe, zu beherzigen.

Nicht zuletzt: Wenn Sie die Seiten sehr textlastig finden und zappelnde Grafiken, Flash-Animationen und umherrollende Schriftzüge vermissen: Die Abkürzung HTTP bedeutet ausgeschrieben Hypertext Transfer Protocol. Und Schrift ist auch heute noch der wichtigste Informationsträger.


Diese Seite im WWW: www.heikostreich.de/vorwort.htm
Letzte Änderung: 25.3.2005
Impressum | Übersicht | E-Mail